Worauf muss ich bei E-Scooter Akkus achten?

Worauf muss ich bei E-Scooter Akkus achten?

  • Beitrags-Kategorie:Unkategorisiert

Wir bei Moovi haben uns entschieden, dass wir besonders energieeffiziente 150 Watt (Moovi Mini) bzw. 300 Watt (Moovi Pro) Motoren verwenden. Diese sind in Verbindung mit unseren Lithium-Ionen-Akkus einfach eine super effiziente und zeitgleich umweltfreundliche Kombination. In diesem Blogpost wollen wir Dir alles rund um E-Scooter Akkus erzählen.

Was für Arten von Akkus werden in E-Scootern verbaut?

Wir bei Moovi setzen ja auf Lithium-Ionen-Akkus, da diese ein besonders gutes Leistungs-Gewichts-Verhältnis haben. Auf diese Art von Akkus setzen die meisten anderen Hersteller im Moment auch. Die Energiedichte bei diesen Akkus ist deutlich höher als bei anderen Akkus.

Es gibt aber auch noch Blei-Gel-Akkus und Lithium-Polymer-Akkus. Diese Arten sind aber im Moment eher weniger verbreitet, da sie teurer und/ oder schwerer sind als Lithium-Ionen-Akkus.

Was muss ich beim Laden meines E-Scooter Akkus beachten?

Irgendwann ist es soweit und dein Akku ist nicht mehr voll geladen. Bitte verwende zum Laden deines Moovis ausschließlich, dass mitgelieferte Ladekabel! Im Optimalfall lädst du deinen E-Scooter nicht erst, wenn die Akkuladung auf 0% gefallen ist, sondern bereits bei einer Restladung von ca. 15%. Neben einer Tiefentladung, solltest du es auch vermeiden, deinen E-Scooter auf 100 % zuladen. Damit die Lebensdauer des Akkus möglichst lang ist sollte daher folgendes gelten:

  • Aufladen bei 15-20%
  • Laden beenden bei 80-90%.

Die Lebensdauer unserer Akkus liegt bei ca. 5 Jahren. Das entspricht ungefähr 1.000 Ladezyklen. Als Ladezyklus gilt das Laden von 0% auf 100%. ABER: Auch wenn der Akku fünf mal um je 20% geladen wird gilt das als ein Ladezyklus. Gleiches gilt für zehn mal um je 10% und zwei mal um je 50%.

Die Temperatur während das Ladens sollte zwischen 5°C und 30°C liegen. Damit ist natürlich die Raumtemperatur im Raum gemeint, in dem geladen wird.

Durch die Verwendung von modernen Lithium-Ionen-Akkus besteht nicht die Gefahr, dass unsere Akkus dem Memory-Effekt zum Opfer fallen.

Solltest du dein Ladekabel verloren haben oder dieses kaputt sein, kannst du dir hier ein Neues bestellen. Den es ist wichtig, nur ein originales Ladekabel zu verwenden, um Euren Akku nicht zu beschädigen.

Was wenn ich meinen Moovi längere Zeit mal nicht benutze?

Wenn es mal dazu kommt, dann empfehlen wir Dir, dass Du deinen Moovi etwa alle 2/3 Monate an die Steckdose steckst. Weil auch bei keiner Nutzung kann sich der Akku entladen. Damit es nicht zu einer Tiefenentladung kommt deshalb zwischen durch mal laden ;).

Die optimale Temperatur zur “Lagerung” Deines Moovis, wenn Du ihn mal länger nicht benutzt liegt zwischen 5 und 20°C. Auch wenn es im ersten Moment vielleicht etwas merkwürdig klingt: eine regelmäßige Nutzung Eures Moovis führt zu einer Verlängerung der Lebensdauer. Regelmäßiges Fahren mit Eurem Moovi gefällt nicht nur Euch, sondern auch Eurem Moovi, viel mehr!

 

Wo ist der Akku in meinem Moovi verbaut?

Bei unseren Moovis sind die Akkus unterhalb des Trittbretts fest verbaut. Das sorgt für einen tiefliegenden Schwerpunkt und für ein angenehmeres und intuitiveres Fahrgefühl. Bitte versuche nicht selbst, an deinem Moovi-Akku rum zuschrauben. Dies würde zu einem Erlöschen der Garantie führen.

moovi stvo hinten versicherungskennzeichen

Kann ich den Akku meines E-Scooters selbst wechseln?

Bei fest verbauten Akkus raten wir dringend von einem Wechsel des  E-Scooter Akkus selbst zu wechseln!

Solltest du Probleme mit deinem Moovi-Akku haben wende dich bitte an unseren Support und wir finden gemeinsam eine Lösung. Ein eigenständiges Ausbauen des Akkus führt zum Erlöschen der Garantie. Und das kannst du nun wirklich nicht wollen.

 

Wie setzt sich die Reichweite eines E-Scooters zusammen?

Die Reichweite von Eurem E-Scooter kann, theoretisch, jeden Tag anders sein. Abhängig ist die Reichweite von folgenden Faktoren:

  • Außentemperatur
  • Gewicht des Fahrers
  • gefahrene Geschwindigkeit
  • Straßenbelag
  • Fahrweise

Also ist die Reichweite ein sehr komplexes Thema. Die Reichweite, die angegeben wird von allen Herstellern wird immer unter optimalen Bedingungen und einem Fahrer, mit einem Gewicht von 60 kg und einer konstanten Geschwindigkeit von 12 km/h erfahren.
Unser CMO Janik schafft auf seinem Moovi Mini, im Stadtverkehr von München mit seinen 85 kg, 18 Kilometer.

5 Tipps für dich und deinen E-Scooter Akku

  1. Niemals den Akku komplett entladen!
  2. Den Akku nur bis ca 90% aufladen!
  3. Nur das mitgelieferte, originale Ladekabel benutzen!
  4. spätestens nach 3-monatiger Nicht-Nutzung deinen Moovi einmal Laden
  5. Niemals selber den Akku ausbauen!

 

 

Begriffserklärung

Wir haben in diesem Beitrag ein wenig mit Begriffen um uns geworfen. Damit es keine Unklarheiten gibt, haben wir hier einige Begriffe für Euch zusammen gestellt.

Memory-Effekt: hier nochmal der Hinweis bei unseren Moovis gibt es keinen Memory-Effekt. Der Memory-Effekt beschreibt einen Kapazitätsverlust des Akkus, wenn dieser regelmäßig nicht voll geladen wird. Dies passiert vor allem bei Nickel-Cadmium-Akkus, diese “merken” sich den Energiebedarf, bei unsachgemäßer Ladung. Funfact: Der Memory-Effect wurde erstmals in den 1960er Jahren von der NASA entdeckt.

Tiefentladung: so bezeichnet man die, nahezu, vollständige Entladung eines Akkus. Dies kann zu einer nachhaltigen Schädigung des Akkus führen und sollte daher unbedingt vermieden werden. Bei Lithium-Ionen-Akkus kann eine Tiefentladung zu einem Kapazitätsverlust führen, im schlimmsten Fall Bilden sich Kupferbrücken innerhalb des Akkus und von Akku kann eine erhöhte Brandgefahr ausgehen!